Mitglied werden!

Packen Sie mit an!
Banner

Vorstand

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt den Schutz der Natur, im speziellen des tropischen Regenwaldes in Borneo und seiner Tierarten (speziell dem Schutz der Orang-Utans).Um diesen Zweck zu erfüllen,werden alle Arten von Aktionen durchgeführt.Ziel des Vereines ist die Förderung der Erhaltung von Wildtieren (Orang-Utans) in möglichst unverfälschten Populationen, womit er sich auf unterschiedlichsten Ebenen für wesentliche Belange des Tier -, Natur- und Umweltschutz einsetzt.Zum Erreichen dieser Ziele sollen die Erarbeitung von Grundsatzpapieren, das weltweite Sammeln von Informationen, Öffentlichkeitsarbeit, die Herausgabe von Mitteilungsblättern und nach Möglichkeit, materielle Förderung spezieller Projekte dienen.Seit 2008 ist International Community Fansfornature  rechtsgültig im österreichischen Vereinsregister eingetragen.

Wir unterstützen und kämpfen für den Orang-Utan, für den Regenwald, für die indigene Bevölkerung vor Ort.

Gegen die Verursacher der Gefahr eines globalen Klima-Kollaps, den es früher oder später geben wird, wenn sich nichts ändert.
Wir leben und verhalten uns oft so, als wenn wir eine zweite Erde als Reserve hätten. Werden wir uns endlich bewusst, dass dem nicht so ist und handeln wir entsprechend. Was können wir demnach tun, um verantwortungsbewusst zu konsumieren?
Die Frage ist zunächst nicht ganz leicht zu beantworten, da der weltweite Bedarf an Palmöl nicht durch andere Pflanzenöle, bspw. Soja- oder Rapsöl, kompensiert werden kann. Der gänzliche Verzicht auf Palmöl ist daher (noch) nicht möglich und würde das Problem auf andere Öl-Plantagen verschieben. Indes haben sich in den letzten Jahren erste nachhaltigere Palmölproduktionen konstituiert, die zumindest grundlegende Umweltauflagen verlangen. Immerhin ein Anfang…
Klingt wenig zufriedenstellend, doch es gibt ein simples Prinzip, das Sie als Konsument befolgen können, um verantwortungsbewusst einzukaufen. Nutzen Sie die Gesetze des globalen Marktes! Kaufen Sie einfach frische Lebensmittel, denn die enthalten im Gegensatz zu Fertigprodukten schlichtweg kein Palmöl. Fragen Sie gezielt in den Geschäften nach Lebensmitteln ohne Palmöl. Verzichten Sie auf „BIO-Diesel“ .

In der gesamten EU werden ca. 1,9 Millionen Tonnen Palmöl für Agrarsprit importiert, pro Jahr !!Das entspricht einer Plantagenfläche von 700 000 Hektar.Dreimal so groß wie das deutsche Bundesland Saarland.Durch diese drei relativ einfachen Regeln verändern Sie die Nachfrage, wodurch sich wiederum das Angebot in den Produktionsländern des Palmöls ändert und letztlich die Flora und Fauna vor Ort geschützt wird. Eigentlich recht einfach. Es müssen nur genug Konsumenten umsetzen.

 

We support and fight for the Orang-Utan, for the rain forest, for the indigene population on site.
Against the causes of the danger of a global climate collapse which there will be sooner or later if nothing changes.
We live and often behave in such a way, as if we had the second earth as a reserve. If we realize, finally, that is not so and we act accordingly.
What can we do, therefore to consume responsibly?
The question is not quite easy to answer, because the worldwide need cannot be compensated in palm oil by other vegetable oils, for example, soy-bean oil or rapeseed oil. Hence, the total renunciation of palm oil is not (still) possible and would shift the problem to other oil plantations. Meanwhile the first more lasting palm oil productions which require at least basic environmental editions have become established during the last years. At least one beginning …
Sounds a little satisfactory, however, there is a simple principle which you can obey as a consumer to make purchases responsibly. Use the laws of the global market!
Buy simply fresh food, because they contain in contrast to ready products absolutely no palm oil.
Ask straight in the shops for food without palm oil.
Renounce "Bio-Diesel"! In the whole EU approx.  1.9 million tonnes of palm oil are imported for agrarian spirit, per year!  This corresponds to a plantation surface of  700.000 hectares. Three times more largely than the German federal state Saarland.
By these three relatively easy rules you change the inquiry by which again the offer changes in the production countries of the palm oil and, in the end, the flora and fauna is protected on site. Actually, rather simply. There have only enough consumer transpose.

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: 0043(0)650 727 04 04


Spendenkonto:
Raiffeisen-Landesbank Tirol AG
Bankstelle 6020 Hoettinger Au
IBAN: AT03 3600 0000 0146 3256
BIC: RZTIAT22